WIR - Künstler der Elbmarsch stellen sich vor

Reinhard Meißner

WIR - Lichtblicker

 

Fotografieren zählte schon in der Jugend zu meinen Hobbys. Mein ganzer Stolz war eine Agfa Optima, eine AUTOMATIK-Kamera! Motive ergaben sich größtenteils aus der Familie.
Kurz vorm Rentenzeitalter las ich einen Artikel über die „Fotofreunde Elbmarsch“ in der Zeitung, die sich verstärken wollten. Hier wurde ich dann schnell aktiver. "Glänzte" zuerst mit schrillen, stark bearbeiteten Fotos:

Heute zeige ich auch Zarteres.

 

Der Spaß an der Freud hält an. Es gefällt mir, allein oder gemeinsam mit uns Lichtblickern auf Fotojagd zu gehen. Daheim am Computer finde ich dann Entspannung mit der Bildbearbeitung. Hier gestalte ich nach wie vor jedes Foto einzeln, mal nur ein wenig, mal stark. Dann bin ich sehr gespannt auf die Kommentare meiner Lichtblick - Gleichgesinnten beim Zeigen und Kommentieren einmal im Monat. Außerdem zeige ich ausgesuchte Fotos auch im Internet unter
https://www.fotocommunity.de/fotograf/rm48/2066302
Zu sehen sind sie außerdem auf Ausstellungen, ein paar hier auf der Website.

 

 

In neuerer Zeit habe ich mich mit meinem Lichtblicker- „Kollegen“ Peter-Paul Grundke zusammengetan. Das heißt, wir sind für ein be-stimmtes Thema auf Tour gegangen und haben die Ergeb-nisse auf Ausstellungen präsentiert:
Nach dem Motto „Abschied. Was bleibt?“ haben wir Friedhöfe besucht und Fotos mit Sinnsprüchen versehen.

 

 

Und nach der Devise „Bilder aus der Bastelbude“ haben wir unterschiedlich Bilder gestaltet. Hier ein Beispiel:

 

Ich habe mich an für mich Neuem versucht: Composing, d.h. Fotos (meist aus dem Internet) umgestaltet und ergänzt durch selbst gestaltete Grafik.
Das möchte ich noch weiterentwickeln und ergänzen durch eige-ne Skizzen.


Reinhard Meißner

Baby Mathilda, Porzellanbildplatte 20 x 20 cm

Beate Leder

WIR - Kunsthandwerker

 

Titel: Baby Mathilda

 

Wie Beate Leder zur Porzellanmalerei kam, ist einfach erklärt: Sie suchte ein neues Hobby und da sie sich schon in frühester Jugend für Kunst und Malerei inter-essierte, entschied sie sich für die Porzellanmalerei. Auch und gerade, weil Porzellan ein sehr edles und schönes Material ist und es eine unendliche Auswahl an Objekten bietet, an denen man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann, angefangen vom Eierbecher bis hin zu Porzellanbildplatten.

Also belegte Beate einen Kurs bei der VHS Lüneburg und erlernte die traditionelle Malerei im Stil von Meissen und Fürstenberg. Um ihre Kenntnisse und das handwerkliche Können noch zu verfeinern, belegte sie mehrere Kurse bei internationalen Künstlern, wo sie moderne Techniken kennenlernte.

Faszination und Leidenschaft veranlassten sie darauf hin, im Jahre 2017 das erste Mal bei der größten internationalen Porzellan-Show in Lyon, Frankreich, als Amateur teilzunehmen. Diese Veranstaltung ist ein jährliches „Must have“ für Beate, das nicht mehr aus ihrem Leben wegzudenken ist. Leider fällt diese Veranstaltung in diesem Jahr aus.

Beate hat seit kurzem ein eigenes Atelier in Brietlingen. Sie verkauft ihre Arbeiten auf Kunsthand-werkermärkten in der näheren Umgebung. Auf Anfrage stellt sie auch Auftragsarbeiten her.

Das Bild Expansion wurde in Öl und Acryl gemalt. Größe: 80x100 cm. In Kürze wird es eine Zeitlang das Sitzungszimmer des Rathauses Marschacht zieren.

Michael Stolz

WIR - Maler der Elbmarsch

 

Bildtitel: Expansion

 

Schon als Kind liebte Michael Stolz das Malen und Zeichnen. Das lag wohl an seinem fami-liären Hintergrund, denn sein Vater malte be-reits Ölbilder, meistens Hamburgensien. Auch sein Großvater malte Bilder und verdiente damit Geld. Da das Malen bekanntlich das räumliche Denken schult, war ihm dieses Talent in der Berufsschule und auch später im Studium zum Dipl. Ing der Elektrotechnik sehr hilfreich.

Seit dem Jahre 2000 ist Michael Stolz pensio-niert und hat nun mehr Zeit zum Malen. Er nutzt zum Malen/Zeichnen viele Malmedien, so z.B. Öl, Acryl, Kreide, Buntstifte, Tusche, Blei-stift, Fineliner etc.

Das Malen ist für Michael Stolz gerade in der Corona-Zeit ein liebes Hobby, das viel Freude bereitet und ein bisschen Ersatz für derzeit fehlende Kulturveranstaltungen darstellt.

Michael Stolz ist seit dem Jahre 2014 Mitglied im Verein WIR - Kunst und Kultur in der Elbmarsch e.V. Für ihn bedeutet die Gemeinschaft eine große Bereicherung, wie er sagt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© WIR-Kunst und Kultur in der Elbmarsch e.V.